Rechtliche Aspekte

Urheberrecht bei psychologischen Testverfahren

Anmerkungen zum Urheberrecht bei psychologischen Testverfahren

Die bei einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) eingesetzten psychologischen Testverfahren sind urheberrechtlich geschützt und deshalb in einem Programm wie MPU easy so nicht verwendbar. In psychologischen Testverfahren kommen komplexe Auswertungsschemata sowie aufwendige Normierungen von Testergebnissen an Vergleichsgruppen zum Einsatz. Nur so sind Prognosen des zukünftigen Verhaltens der Teilnehmer auf Basis derartiger Testverfahren möglich, die wissenschaftlichen Kriterien genügen.

MPU easy verwendet in keinem Teil des Programms Normierungen, Auswertungsschemata, Originalaufgaben, Abbildungen oder Programmcode der Originalsoftware des "Wiener Testsystems" oder anderer urheberrechtlich geschützter psychologischer Testverfahren. Entsprechend handelt es sich bei den mit MPU easy durchführbaren Tests auch nicht um psychologische Testverfahren. MPU easy dient lediglich und ausschließlich Informations- und Übungszwecken, um sich mit den grundsätzlichen Anforderungen der Testverfahren und deren Ablauf bereits vor der Teilnahme an der MPU vertraut zu machen.

MPU easy ist deshalb eine komplett unabhängige Neuentwicklung. Auch stehen wir als Hersteller von MPU easy in keinerlei Verbindung mit dem Hersteller der Software des "Wiener Testsystems", die bei den MPU-Gutachterstellen eingesetzt wird. Programmentwicklung und Oberflächengestaltung von MPU easy stehen im Einklang mit den in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen über die Neuprogrammierung von Software (siehe u. a. Entscheidung des Landgerichts Nürnberg-Fürth in seinem Urteil vom 16.05.91 bezüglich der Nachprogrammierung von Software, AZ 1 HK O 3060/90).